Home

Technik
Standheizung
Motor und Getriebe
Elektrik
Karosserie und Optik
Fahrwerk
Innen und Extras
Sonstiges
ABE´s
Deine Frage

Car-Hifi
Grundlagen
Links
Forum
Eure Anlagen
Deine Anlage eintragen
Produkte

Eure Busse
T1
T2
T3
T4
T5
Deinen Bus aufnehmen

Mein T4
Daten
Bilder
CarHifi Anlage
1:10 Modell
T4-Webcam Offline

Bücher
T1
T2
T3
T4
T5
VW-Bus Allgemein
Englische Bücher
Original VW

Foren und Chat
T4 Wiki

T4-Chat
T4-Forum

T5-Forum

Camping-Forum

Bilder für T4+T5-Forum

Links
Hersteller
Händler
Foren
Service
Private Seiten
Sonstiges zum T4
Veranstaltungen
Link Top10
Einen Link hinzufügen

Adressbuch

Werkstätten

Kleinanzeigen

Gästebuch

EMail an mich

Home

Privates
Holzterrasse
OpenDCC
Reparaturbücher

Bau meiner Holzterrasse

Hier beschreibe ich Stück für Stück die Entstehung unserer Holzterrasse.

Planung Wir wollen unsere alte Terrasse, die aus Gehwegplatten besteht, durch eine grössere, schöne Holzterrasse ersetzen.
Entschieden haben wir uns für Bangkirai, unser Holzhändler riet uns aber zu Cumaru - ein sehr schönes Holz.

Das Holz haben wir bei Ammann in Gensingen gekauft. 4,70 Euro pro laufender Meter - super Preis wie ich finde.

Da die Bretter über 4m lang sind, haben wir das ganze auf einem Anhänger transportiert, der eigentlich dazu gedacht ist, PKW´s zu transportieren. Diesen haben wir uns für 49 Euro bei Anhänger-Dapper in Nieder-Olm geliehen.

Hier ein Plan der geplanten Terrasse. Liegen soll das ganze auf M12-Gewindestangen, die in die Erde einbetoniert werden. Diese habe ich samt Scheiben und Muttern bei eisenwaren-handel.de bestellt.
Darauf kommt eine Unterkonstruktion aus 45x70mm-Bangkirai-Hölzern. Auf diese Unterkonstruktion werden die Deckbretter geschraubt.
Diese sind 145mm breit, 25mm stark und im linken Bereich ca. 4m lang, im restlichen Bereich ca. 3m lang.
15.07.2007 Zuerst haben wir den neuen Terrassenbereich Spatentief ausgekoffert, um Platz für die Unterkonstruktion zu schaffen.
Die Betonplatte der alten Steinterrasse lassen wir als Unterbau bestehen. Hier haben wir nur die Platten entfernt.
Die Richtlatte zeigt schon mal die Höhe der neuen Deckbretter.
18.07.2007 Dann haben wir die Löcher für die Fundamente gebohrt. 20cm Durchmesser, ca. 60cm tief.
Dazu habe ich mir bei Obi einen Erdbohrer geliehen. Einen Tag für 35 Euro.
Eigentlich ging das relativ einfach, es sei denn, man triftt auf Steine im Boden - und die hatte ich zu Hauf!
Das war eine ganz schöne Schinderei! Naja, nach 6 Stunden waren alle Löcher gebohrt.

19.07.2007 Danach habe ich mir aus Dachlatten eine Schablone gebaut. Diese ausgerichtet und die Gewindestangen eingehängt. Jetzt wurden die Löcher mit Estrichbeton, auch bei Obi, 2,49 Euro für 40Kg, gefüllt. Ein Sack pro Loch.

Damit sich die Gewindestangen vertikal nicht bewegen, habe ich unten eine Unterlegscheibe mit zwei Muttern an die Stange geschraubt.
Von der Höhe her würde die spätere Unterkonstruktion auf dieser Schablone liegen, dH, die Gewinde werden ca. 2.5cm in die Unterkonstruktion greifen. Dazu werden 2 Muttern auf die Stange Geschraubt (zum kontern), eine Scheibe aufgelegt und darauf das Unterkonstruktionsholz gelegt.

R2D2 war auch da...
20.07.2007 Nur eine weitere Reihe betoniert und es geht nicht weiter - es regnet und regnet und regnet und ...
21.07.2007 Weiter betoniert, Regen...
23.07.2007 Endlich fertig mit Beton. Auf der alten Terrasse haben wir kurze Gewindestücke einbetoniert. Und es regnet...
24.07.2007 Auf den fertigen Unterbau kam ein Wurzelvlies, damit von unten nichts durchwächst. Darauf zum Abschluss eine dünne Schicht Kies.
25.07.2007 Endlich mal ein Tag ohne Regen. Der Unterbau ist fertig und nun kann es mit den Dielen losgehen.
25.07.2007 Die ersten Dielen sind aufgeschraubt. Zuvor haben wir die Unterseite der Dielen und die Unterkonstruktion mit Osmo Bangkirai-Öl geölt. Die Öberfläche werden wir erst ölen, wenn die Terrasse komplett aufgebaut ist.
Die Schrauben, 5x60 V2A Edlstahl, haben wir auf den Stegen versenkt eingeschraubt. Dazu wurden die Dielen mit 5mm durchbohrt und gleichzeitig gesenkt. Danach haben wir die Unterkonstruktion mit 3.5mm vorgebohrt. Dadurch lassen sich die Schrauben gut eindrehen und zur Not auch wieder ausdrehen, ohne abzureissen.
25.07.2007 Heute nicht so viele Dielen geschafft. Auf der einen Seite habe ich schon mal auf passende Länge geschnitten und die Schnittkanten mit Hirnschutz bestrichen.
31.07.2007
01.08.2007
03.08.2007 Eine Seite fertig. Nach vorne mit einer Restdiele abgeschlossen und Erde angefüllt.
04.08.2007 Fertig! Jetzt noch Randsteine setzen und Ölen.
05.08.2007 Heute ein paar Randsteine gesetzt.
06.08.2007 Heute die restlichen Randsteine gesetzt. Dann das Holz geölt.


letzte Änderung: 10.11.2017 - 2221900 mal angesehen - 1 User auf dieser Seite
Fehler melden / Report Error